Das Windows 10 Startmenü wird von vielen Anwendern abgelehnt, aber es gibt auch Viele wie mich, die es mögen und damit sehr gut zurecht kommen.

Microsoft hat mit der Einführung des neuen Startmenüs eine große Anzahl von Anwendern verärgert. Zumindest war deren Aufschrei im Internet damals am größten. In meinem Bekannten- und Kundenkreis gab und gibt es natürlich immer noch auch einige Kritiker. Allerdings haben sich die meisten schnell daran gewöhnt und wissen auch die Vorzüge zu schätzen.

Den meisten Umsteigern fällt es am Anfang schwer sich zurecht zu finden.  Das ist durchaus verständlich, wenn man jahrelang mit dem Windows 7 Menü gearbeitet hat. Dabei hat das neue Startmenü durchaus einiges zu bieten und lässt sich auch wesentlich besser konfigurieren. Aber wem das alles nicht zusagt, kann sich mit dem Programm ClassicShell einfach das alte gewohnte Windows 7 Startmenü auf Windows 10 holen.

Alle Möglichkeiten zur Anpassung im Video auf Youtube

die alphabetische Sprungliste des Startmenüs
die alphabetische Sprungliste des Startmenüs
Das Startmenü etwas breiter
Das Startmenü etwas breiter

So findet man in der Konfiguration des Windows 10 Startmenüs neben Kosmetischem, wie Einstellungen für Farbe und Transparenz auch die Möglichkeit, einen direkten Zugriff auf wichtige Ordner wie Dokumente oder das Netzwerk dem Startmenü hinzuzufügen. Im Video zeige ich nicht nur wie man die Größe des Menüs anpassen oder Kacheln löschen und hinzufügen kann.

Sondern auch Sprunglisten, Kacheln organisieren und die Verwendung von „alle Apps“, das was unter Windows 7 „Programme“ war, ist ein Thema.

Mit diesem Video möchte ich vor allem Anfängern und Umsteigern helfen, das Startmenü den eigenen Vorstellungen und Wünschen anzupassen, soweit das möglich ist.


(154 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Windows 10 Startmenü richtig anpassen – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*