Das chinesische Startup Shenzhen Dlodlo Technologies Co Ltd hat eine VR-Brille vorgestellt, die tatsächlich wie eine herkömmliche Brille aussieht.

In den Markt für VR-Brillen drängen immer mehr Anbieter. Neben Samsung, Sony, Oculus und HTC will sich jetzt auch ein chinesisches Startup etablieren.

Shenzhen Dlodlo Technologies Co Ltd hat seine Glass V1 genannte Brille vorgestellt.

Die VR-Brille ähnelt dabei mehr einer Sonnenbrille, im Gegensatz zu den eher Taucherbrillen- artigen Geräten, wie der Oculus Rift oder HTC Vive.

GlassV1

Mit einer Dicke von 16mm und einem Gewicht von 78 Gramm ist sie auch noch außergewöhnlich leicht und dünn. Dabei kann sich die technische Ausstattung sehen lassen.

Jede der Linsen verfügt über einen Bildschirm mit einer Auflösung von 2560×1042 Pixeln. Das ist pro Auge höher als die Auflösung der Konkurrenz. Das Sichtfeld beträgt 110 Grad, ebenfalls ein stattlicher Wert.

Die Glass V1 soll im August erscheinen. Ob das nur für China zutrifft oder weltweit ist unklar. Shenzhen Dlodlo Technologies Co Ltd will auch an der Entwicklung eines Standards für VR-Smartphones mitarbeiten und eine Plattform für VR-Inhalte aufbauen.

Quelle: ChinaDaily


(307 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Dünne und leichte VR-Brille aus China – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.