Reshade Tutorial : Jedes Spiel schöner machen

Mit Reshade 3.0 kann man fast jedes Spiel schöner aussehen lassen. In diesem ausführlichen Video-Tutorial zeige ich alles, was man wissen muss.

Ob man ein älteres Spiel oder ein aktuelles spielt, es gibt immer Raum für Verbesserungen an der Grafik. Oft könnten die Texturen schärfen sein, man würde gerne die Farben etwas anpassen oder bestimmte Filterverfahren stehen nicht zur Verfügung. All das kann man aber ändern.

Für diesen Zweck gab es schon seit einigen Jahren SweetFX. Viele Nutzer haben sich aber nicht an die doch recht komplizierte Bedienung getraut. Werte in einer Textdatei zu verändern ist nicht jedermanns Sache.

Aber das hat sich mit Reshade verändert. Speziell seit der Version 3.0 hat sich die Einstellung von Effekten so vereinfacht, dass dieses nützliche Programm jetzt für Jeden interessant ist.

Aber auch hier gibt es einiges zu beachten und nicht alles ist so offensichtlich.

Ich nutze Reshade recht viel und wollte daher mit dieser Anleitung jedem die Gelegenheit verschaffen, schönere Spiele zu genießen.

Das Video ist recht lang geworden, da es einiges zu erklären gibt. Technische Detail erspare ich aber mir und dem Zuschauer.

Spiel-Verzeichnis finden

Um Reshade nutzen zu können, muss man wissen, wo sich die ausführbare Datei des Spiels genau befindet. Es ist oft gar nicht so einfach, das richtige zu finden. Daher zeige ich mehrere Wege, wie man das Verzeichnis herausfindet, in dem ein Spiel installiert ist. Angefangen von Spielen, die man einfach von DVD installiert hat, über Steam-Spiele bis hin zu Origin.

Wer sich damit gut auskennt, kann diesen Teil natürlich überspringen.

Mit der Hilfe von Reshade kann man fast jedes Spiel besser aussehen lassen oder dem eigenen Geschmack anpassen. In diesem ausführlichen Tutorial zeige ich alles, was man wissen muss, um Reshade 3.0 nutzen zu können.

Installation & Einrichtung

Dann wird Reshade installiert und für ein einzelnes Spiel einrichtet. Die reine Installation der Software nutzt jedoch Garnichts. Ohne die entsprechenden Einstellungen für die Shader verändert sich die Grafik nicht. Wie man Reshade dazu bringt, die Grafik schärfer und schöner zu machen oder dem eigenen Geschmack anzupassen, zeige in den folgenden Abschnitten.

Mit Reshade kann man einem Spiel einen eigenen, individuellen Look verpassen. Dafür verwendet man vorgefertigte Presets oder erstellt selbst welche.

Presets verwenden

Die von anderen Nutzern erstellten Voreinstellungen kann man für sehr viele Spiele im Internet finden und herunterladen. Diesen Presets und ihrer Verwendung widmet sich ein eigener Abschnitt.

Es ist allerdings so, dass viele dieser Presets für SweetFX gedacht sind und nicht so einfach mit Reshade 3.0 verwendet werden können. Um diese Problematik kümmere ich mich in einem eigenen Video.

Reshade & Effekte konfigurieren

Aber man kann ja auch eigene Presets, also Einstellungen erzeugen. Das Programm bietet dafür eine spezielle Oberfläche. Ich stelle ich einige Shader, die ich selbst oft und gerne verwende vor. Und ich zeige auch, wie man sie konfiguriert.

Zum Abschluss gibt es dann noch einige Tipps für die Optimierung von Reshade.

Ich hoffe, dass Viele mein Video trotz seiner Länge interessant und nützlich finden. Und dank dieser Anleitung in der Zukunft Reshade verwenden können. Spiele mit besserer Grafik und dem Look, den man möchte sind der Lohn.

zur Reshade-Seite
zur Preset-Datenbank

2 Kommentare

  1. Pingback: Reshade Tutorial : Jedes Spiel schöner machen – Technikberater Blog

  2. Pingback: Reshade 3 Tutorial : SweetFX Presets nutzen - RPS-it Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*