Das bisher für den Windows Store exklusive Quantum Break erscheint am 14.09. auch für Steam. Und als Timeless Collectors Edition im Handel.

Microsoft scheint sein Versprechen, auch andere digitale Vertriebsplattformen zu bedienen halten zu wollen. Das erste aus der Windows Store Exklusivität entlassene Spiel wird Quantum Break. Es erscheint am 14. September für Steam und im Handel.

Für Steam und im Handel

Quantum Break Steam

Der Action Shooter der Max Payne Macher Remedy gilt als DirectX 12 Vorzeigespiel. Bisher war es aber noch ein wenig behindert durch die verschiedenen Einschränkungen, die Microsoft Windows Store Spielen bzw. UWP-Apps auferlegt hatte.

Wie zum Beispiel die, mittlerweile auch dort aufgehobene Zwangsverwendung des VSYNCs. Microsoft scheint klar zu sein, dass sie den Erfolg des Windows Stores zwar mit Exklusiv-Titeln befördern, aber nicht erzwingen können.

Die Öffnung für andere Stores, wie Steam sollte den wirtschaftlichen Erfolg der Spiele vergrößern können. Viele Spieler kaufen heute hauptsächlich oder sogar ausschließlich bei Steam.

Zu den hauptsächlich dort Kaufenden gehöre ich auch, obwohl mir das eigentlich relativ egal ist. Aber Steam ist einfach eine praktische Sache und bequem obendrein.

Bis ich mir im Windows Store Spiele kaufen werde, wird es wohl noch etwas dauern. Dazu muss Microsoft erst einmal beweisen, dass sie es mit der einfachen Bedienung und den Komfort-Funktionen ernst meinen.

Games for Windows, mit seiner grauenhaften Oberfläche und den mangelnden Funktionen hat da einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Man könnte auch sagen, ein gebranntes Kind scheut das Feuer.

Freuen wir uns also erst einmal, dass einige Spiele mit der Zeit auch für Steam kommen werden. Das entkräftet auch ein wenig die von Tim Sweeney geäußerten Befürchtungen, Microsoft wolle Steam und alle anderen vernichten und aus Windows ein geschlossenes System alá Apple iTunes oder Google Play Store machen.

Test der Gamestar

Für Alle, die gerne eine physische Kopie in Händen halten kommt Quantum Break in der Timeless Collector’s Edition auch in den physischen Handel.

Auch auf Windows 7 mit DirectX11

Die Collector’s Edition wird fünf Disks beinhalten, eine BluRay und ein Buch zum Making-Of, eine Soundtrack-CD und zwei Poster. Eine Aktivierung über Steam ist notwendig.

Die Steam Version wird als besonderes Schmankerl auch nicht mehr Windows 10 voraussetzen. Schon ab Windows 7 kommt man zum Zug, allerdings natürlich nur mit der DirectX 11 Version.

Der Preis wurde auf 39,99 Euro gesenkt.


(67 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Quantum Break für Steam & ohne Windows 10 Zwang – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert