Die LE Fassung des Cyberlink PowerDirector 14, eines flexiblen Videos-Schnittprogramms kann man in den nächsten drei Wochen kostenlos erhalten. So kann man seine Heim-Videos leichter schneiden und verschönern.

Alles was man benötigt ist eine Email-Adresse. Diese trägt man bei SharewareOnSale ein und erhält ein kleines Programm und eine Serien-Nummer. Das kleine Programm ist ein Downloader, der das eigentliche Programm, also den PowerDirector herunter lädt.

Download über spezielles Programm

Dabei ist zu beachten, dass der Downloader versucht ein weiteres Programm herunterzuladen. Den SharewareOnSale-Notifier. Dieser hält die installierten Programme aktuell und informiert über neue Angebote. Solche Tools mag ich gar nicht, aber zum Glück kann man es abwählen. Einfach bei der zweiten bzw. dritten Nachfrage „Nein“ klicken.

Der Download kann etwas dauern, da es sich immerhin um 735 MB handelt.
Freundlicherweise bietet der Downloader diesmal auch eine Option an, den Installer in die Downloads oder ein frei wählbares Verzeichnis zu kopieren. So kann man die Installation auch zu einem anderen Zeitpunkt ausführen und den Installer sichern.

Nach dem Start der Installation dauert es ein wenig, da erst entpackt werden muss und dann doch eine ganz Menge auf die Platte geschrieben wird. Mein VirenScanner scheint etwas überempfindlich zu sein, denn der hat mehrfach während der Installation gemeckert. So was kann vorkommen und ist nicht bedenklich.

Danach will der Installer noch das eine oder andere herunterladen und installieren. Das ist auch in Ordnung so. Allerdings nervt dann der Updater mit Angeboten zum Upgrade auf die aktuelle Version 15. Immerhin zum Sonderpreis.

Einfache Bedienung und viele Funktionen

Das Video-Editor und -Schnittsystem PowerDirector ist auf einfache Bedienung und intuitives Arbeiten ausgelegt. Das geht soweit, dass man einen einfacheren Editor nutzen kann oder gar Express-Projekte erstellen kann. Daneben bietet der PowerDirector noch einen Theme-Designer und ein Werkzeug für Diashows.

Beim ersten Start muss man dann auch seine Serien-Nummer eingeben. Man kann sich auch registrieren, muss es aber nicht.

Die Oberfläche ist aufgeräumt und bietet die Mediendateien in einer Verwaltung, Übergänge, Effekte, Text-Effekte und auch Audio-Bearbeitung. Auch mit mehreren Spuren kann man arbeiten.

Cyberlink behauptet, dass PowerDirector einer der schnellsten Videoeditoren auf dem Markt ist. Dies wird durch ein intelligentes Render-System, das auch Hardware-Unterstützung mit OpenCL bietet, erreicht. Außerdem ist PowerDirector auf 64Bit optimiert.

Aber man sollte sich nicht täuschen. Einen einigermaßen schnellen Rechner sollte man schon besitzen, sonst wird die Arbeit mit Videos in hohen Auflösungen oder mit vielen Spuren zur Qual.

Das Programm unterstützt eine ganze Reihe an Formaten für den Import und Export von Audio- und Video-Dateien. Dabei stehen auch spezielle Profile zur Verfügung, wenn man seine Filme für ein bestimmtes Medium produzieren will. Zum Beispiel eine DVD, BluRay oder auch Youtube. Auch für einige Geräte, wie mobile Player existieren eigene Profile.

Einschränkungen der LE Version

Allerdings sind nicht alle Formate, die angezeigt werden, auch wirklich nutzbar. So bietet eine große Schaltfläche den Export als h265 an. Klick man jedoch darauf, erscheint ein Fenster und es wird mir mitgeteilt, das man eine der teureren Ultra Fassungen kaufen muss, um diese Funktion zu nutzen.

Das betrifft einige Funktionen, aber wichtige Formate wie h264 für HD-Material sind vorhanden und nutzbar. Die Einschränkung betreffen zum Beispiel auch Dinge wie 3D-Filme. Wer diese aber nicht unbedingt braucht, hat aber keine Nachteile.

PowerDirector bietet jedem, der seine Videos nachbearbeiten will, z.B. Farbanpassungen macht, sie schneiden, mit Musik unterlegen und mit Übergängen versehen will, viele praktische Funktionen. Da es kostenlos ist, kann man bedenkenlos zugreifen. Falls es nicht den eigenen Ansprüchen genügt löscht man es eben wieder.

Zu SharewareOnSale

(227 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Cyberlink PowerDirector 14 für lau – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*