Zwei Programmen, die vor einem Datenverlust schützen können, stehen zur Auswahl. Hard Disk Sentinel und Ashampoo HDD Control 2017. Bevor es zu spät ist.

Festplatten wurden und werden immer größer und auf ihnen werden auch immer mehr Daten gespeichert. Jeder von uns erzeugt ständig neue Daten, die erstens irgendwohin gespeichert werden müssen und zweitens auch nicht verloren gehen sollten. Seien es Bilder, Videos oder wichtigere Sachen, wie Steuerdaten oder Verträge.

Aber selbst bei Bildern, auch wenn sie sicher nicht so bedeutend sind wie wichtige Daten kann der Verlust sehr schmerzhaft sein. Zum Beispiel Bilder der Kinder, die deren Aufwachsen dokumentieren oder einfach schöne Erinnerungen repräsentieren.

Schutz vor Datenverlust wichtig

Ich kenne einige Fälle, bei denen ein plötzliches Versagen der Platte den Total-Verlust wichtiger oder geschätzter Daten nach sich zog. Und es passiert schneller als man denkt.

In einem Fall hat sich das nicht einmal angekündigt. Beim Abspeichern eines Dokumentes bliebt der Rechner einfach hängen. Der Neustart brachte auch nur eine Fehlermeldung. Kein startbares Medium vorhanden. Leider war in diesem Fall die Platte vollständig tot. Der Motor lief noch, aber die Elektronik hatte sich komplett verabschiedet.

Die Daten zu retten wäre vielleicht möglich gewesen, aber nur mit extremem Aufwand, bei entsprechenden Kosten. Also fand man sich mit dem Verlust von 10 Jahren Urlaubsbildern und vielen weiteren unersetzlichen Daten ab. Wie bei so vielen Nutzern gab es natürlich kein Backup also keine externe Sicherung.

Eigentlich hätte doch, wie in einem anderen Fall das BIOS einen Fehler bei den SMART-Werten melden müssen. Leider hatte das BIOS sich zurückgesetzt und die SMART-Funktion abgeschaltet. Die BIOS-Batterie war fast leer. Eine unglückliche Verkettung von Zufällen, aber das ist halt Murphy. Was schief gehen kann, geht auch schief.

Die SMART-Werte und deren Überwachung kann vor einem solchen totalen Verlust schützen. Bis zu einem gewissen Grad tun das BIOS und auch das Betriebssystem. Sie lesen die Daten aus, aber nicht vollständig. Erhält man eine Warnung wegen der SMART-Werte, sollte man meist schnell handeln. Ich kenne einen Fall, bei dem die Platte nur zwei Tage später den Geist aufgab.

Platte besser überwachen

Wie kann man die Platte besser überwachen?
Zum Glück gibt es dafür spezielle Programme. Diese fragen eine Vielzahl von Werten über die Platte oder SSD ab, mehr als das BIOS und warnen frühzeitig. Dann hat man noch Gelegenheit, die Daten zu sichern.

Zwei dieser Programme sind gerade kostenlos erhältlich.

Hard Disk SentinelHard Disk Sentinel überwacht Festplatten und SSDs auf mögliche Fehler und meldet diese dem Nutzer rechtzeitig. Das Programm muss nur heruntergeladen, installiert und konfiguriert werden und schon ist man geschützt. Unter einer recht einfachen Oberfläche erhält man die wichtigen Informationen über alle im Computer verbauten Laufwerke.

Mit der Aktion, die noch knapp drei Tage läuft kann man ca. 19 Euro sparen.

Zum Hard Disk Sentinel

Ashampoo HDD Control 2017Alternativ steht auch HDD Control 2017 von Ashampoo kostenlos zur Verfügung. Diese Software überwacht nicht nur die Festplatten und SSDs, sondern stellt auch weitere Werkzeuge zur Verfügung. Programmbereiche zur Steigerung der Performance, Finden von doppelten Dateien, Bereinigung und Analyse der Speicherbelegung. Ein recht komplettes Paket, für dass man sonst ca. 30 Euro berappen muss.

Zu Ashampoo HDD Control

(50 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Festplatten-Überwachungssoftware kostenlos – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*