Die japanische Firma Cyberdyne hat in Zusammenarbeit mit Intel ein Exoskelett entwickelt, mit dem Gelähmte sich wieder bewegen können.

Wir leben in aufregenden Zeiten. Was früher noch Science-Fiction war, fängt in vielen Bereichen an, Realität zu werden. KI und Roboter, die Dinge können, die vor Kurzen noch als unmöglich galten.

Natürlich stecken diese Entwicklung noch in den Kinderschuhen, aber die Fortschritte sind erstaunlich.

Exoskelette sind eine diese Entwicklungen.
Sie benötigen ein in Echtzeit arbeitendes System, das Nervenimpulse in Bewegungen der Roboter-Glieder umsetzt und zusätzlich effiziente Antriebssysteme. Den Steuerungsteil eines solchen Gerätes hat die japanische Firma Cyberdyne mit Intels kleinem Atom-Prozessor realisiert.

Dieser wertet mit komplexen Algorithmen die von Sensoren durch die Haut aufgenommenen Nervenimpulse aus und steuert die Motoren der Roboterglieder.

Das Exoskelett HAL (Hybrid Assistive Limb) wurde jetzt erstmals vorgestellt. Das System unterstützt den Träger bei seinen Bewegungen und trägt auch das komplette Körpergewicht.

Solche Entwicklungen spenden sicher so manchem Querschnittsgelähmten Hoffnung auf ein unabhängigeres Leben und mehr Bewegungsfreiheit.

Natürlich werden Exoskelette nicht nur für solche Anwendungen entwickelt. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind sicher im Arbeitsalltag und dem Militär zu finden. Arbeiter, die sehr viel schwerere Gegenstände ohne weitere Hilfe bewegen können, dürften die Konstruktion von Häusern oder großen technischen Anlagen deutlich vereinfachen und beschleunigen.

Ähnliche Einsatzgebiete gibt es auch im Katastrophenfall. Rettungskräfte, die Trümmer in schwer zugänglichen Gebieten wegräumen können, wären oft von großem Vorteil.

Das Militär erhofft sich von Exoskeletten Soldaten, die schwere Waffen tragen und nutzen können. Oder sich mit hoher Last ausdauernder bewegen können.

Das von Cyberdyne vorgestellte System ist einer der ersten Schritt auf diesem Weg. Es funktioniert schon erstaunlich gut und ermöglicht es einem Mann, dem die Ärzte sagten, er werden nie wieder stehen oder laufen können, genau dies. Mit weiteren technologischen Fortschritten werden vielleicht in Zukunft keine Rollstühle mehr nötig sein.

Eine schöne Vorstellung.


(91 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Intel und Cyberdyne zeigen Exoskelett – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.