Die ersten Berichte sind im Umlauf und es scheint nicht alles eitel Sonnenschein zu sein im Lager der Apple Jünger. Verschiedene Ärgernisse und Verschlechterungen trüben das Wetter.

Apple hat sich über die Jahre hinweg das Image zugelegt und zum Teil auch den Ruf erworben, Perfektion zu liefern. Da können einem schon kleinere Ärgernisse etwas auf die Füße fallen. Obwohl nichts davon schlimm ist. Aber die Leute meckern halt gern.

iOS 10 ist das Update wert

Doch zuerst zum Sonnenschein.
Die neue Version von Apples mobilen Betriebssystem iOS 10 scheint die gewünschte Perfektion zu liefern. Bis auf ein Problem mit dem Update selbst, dass zwar zu einem iPhone-Brick führen konnte, mittlerweile aber bereinigt ist scheint es uneingeschränkt empfehlenswert zu sein. Der Update-Bug betraf auch nur einen kleinen Teil der Nutzer.

iOS bringt zahllose Verbesserungen, kleine und größere, an der Oberfläche und auch darunter um ein Update interessant zu machen. Die Performance steigt in vielen Bereichen und auch für Entwickler wurden Verbesserungen eingebaut. Die Fortschritte betreffen auch nicht nur das Betriebssystem selbst, sondern ebenfalls die Standard-Apps. Hier sticht die Photo-App heraus.
Ich will nicht weiter ins Detail gehen, es gibt genug Berichte (engl.) zum neuen iOS.

Zischende Geräusche

Aber es ist nicht alles eitel Sonnenschein.
Auf Twitter haben einige Nutzer von einem zischenden Geräusch berichtet, das ihr neues iPhone 7 erzeugt, wenn sie mit dem Ohr nahe an das Gerät kommen. Da das Teil auch als Telefon funktionieren soll, nicht so eine schöne Sache 🙂
Es scheint sich zum Glück nur um ein kleineres Herstellungsproblem zu handeln. Den betroffenen Usern wurde ein Austauschgerät angeboten. Aber vielleicht sollte man es besser bei seinem Eigenen überprüfen.

Force-Touch nicht mit Handschuhen

Auch zur Klinkenbuchse gibt es Neuigkeiten.
Nach den ersten zerlegten iPhone 7 zu schließen, ist der neue Force-Touch Button schuld. Er lässt intern einfach nicht mehr genug Platz für die Buchse. Man hätte sie allerdings auch verlegen können. Oder?

Apropos Force-Touch.
Die meisten scheinen doch recht zufrieden mit dem Feedback des Buttons zu sein. Allerdings lässt er sich wohl nicht mit Handschuhen bedienen. Den mechanischen Button konnte man immer drücken. Das der Fingerabdrucksensor nicht funktioniert, ist ja einzusehen, aber das man nicht mehr auf den Home-Screen kommt eher weniger.

Dafür ist das Touch-Display nicht mit nassen Händen zu bedienen. Irgendwie ergibt das für mich im Zusammenhang mit der Wasserdichtheit des iPhone 7 nicht übermäßig viel Sinn.

Kleinere Verschlechterungen

Und Heise war so nett und hat den Klinken-Adapter getestet. Die Signalübertragung ist schlechter geworden. Das hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Schließlich liefert die Buchse digitale Signale. Vielleicht taugt der DAC nicht viel. Das macht die Sache mit der verschwundenen Klinken-Buchse auch nicht wirklich besser.

Und apropos schlechter geworden.
Laut Golem ist auch die Schärfe der Kamera des iPhone 7 Plus schlechter als die des 6s. Hier verschwinden die Details etwas. Dafür sind die Aufnahmen besser ausgeleuchtet und harmonischer von den Farben. Der etwas größere Farbbereich macht sich nur etwas bemerkbar. Dank iOS 10 wird auch RAW-Fotografie unterstützt. Unverständlicherweise nicht von Apples eigener Kamera-App.

Insgesamt aber ein gutes iPhone

Zum Schluss etwas Versöhnliches.
Apple hat selbst eine Art Adapter zum Laden und Musik hören ins Programm genommen. Dabei handelt es sich aber um ein Dock, dass nicht unterwegs verwendet werden sollte. Man kann halt nicht alles haben. 🙂

Insgesamt überwiegen die positiven Weiterentwicklungen beim iPhone 7 sicher, aber wie schon gesagt von Apple wird Perfektion erwartet. Und für den Preis kann ich mir ein älteres iPhone oder jedes andere obere Mittelklasse-Smartphone kaufen und eine EVIL-Kamera dazu. Damit kann man noch deutlich besser fotografieren.


(157 Besucher)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*