Origin verschenkt derzeit den Rollenspiel-Klassiker Mass Effect 2 inklusive diverser Zugaben. Und mit meiner Anleitung zum Modding wird es noch schöner.

Origin und damit EA zeigt sich mal wieder von der großzügigen Seite. Allen Fans von Rollenspielen tut man was Gutes.

Und für Alle, die es sich holen oder schon besitzen, gibt es grafische Modifikationen, die die leicht angestaubte Grafik auf ein deutlich höheres Niveau heben. Diese zu verwenden ist nicht ganz einfach, deshalb habe ich eine Video-Anleitung erstellt. Diese Anleitung gilt auch für Mass Effect I und III, da die entsprechende Modifikation auch für diese Spiele existiert.

Ein echter Klassiker

In der regelmässigen Aktion ‚Auf’s Haus‘ gibt es derzeit den Bioware SF-Klassiker Mass Effect II. Wer es noch nicht hat sollte zuschlagen.

Bioware steht für Qualität. Aus der Spiel-Schmiede stammen eine ganze Reihe von außergewöhnlichen Spielen. Angefangen von Baldurs Gate und Knights of the Old Republic bis Dragon Age. Jede dieser Spiele-Reihen enthält mindestens einen unbestrittenen Klassiker.

Um es zu erhalten braucht man den Origin-Client und ein Konto dort. Einfach im Client auf kostenlose Spiele und dann Auf’s Haus gehen. Dort kann man es einfach herunterladen und installieren. Danach am Besten gleich mit dem Modding anfangen. Eine Anleitung gibt’s weiter unten..

In der Mass Effect Reihe ist es für mich Teil 2. Mass Effect war schon gut, aber Mass Effect II ist ein wirklich außergewöhnlich gutes Spiel. In jeder Beziehung.


Die interessante Story wird auf eine cineastische Weise erzählt. Wobei die Zwischen-Sequenzen keine Zeit zum zurück lehnen sind. Oft muss man während der Szene Entscheidungen treffen, die von Bedeutung für den weiteren Verlauf sind. Geniale Idee.

Überhaupt kann man den Verlauf der Handlung recht vielfältig beeinflussen. Durch seine Entscheidungen schlägt man sich auf die gute Paladin-Seite oder die „böse“ Renegade. Dadurch verändern sich auch die Interaktionen mit anderen Figuren.

Interessante Charaktere

Apropos. Man versammelt eine Gruppe wirklich interessanter und sehr verschiedener Charaktere als Mitstreiter um sich. Jeder bringt eine Hintergrundgeschichte mit, die auch zu speziellen Missionen führen kann. Auch romantische Beziehungen sind möglich.

Wie schon bei KotoR lohnt es sich einfach nur mit den Team zu reden. Viele interessante und amüsante Dialoge warten auf den Spieler. Mordin singt sogar. Und ein Gespräch mit der Kratzbürste Jack lohnt immer.

Auch die Action kommt nicht zu kurz. An einen Ego-Shooter angelehnt kämpft man sich durch diverse Gebiete. Dabei kann man zwei seiner Team-Kameraden befehligen, was eine gewisse taktische Tiefe ergibt.

Ich habe Mass Effect II schon zwei Mal durchgespielt und werde es sicher noch einmal spielen. Es lohnt sich. Und ohne spoilern oder angeben zu wollen, bei mir haben beide Male alle überlebt.

Bessere Grafik mit Mods

Wie oben schon angemerkt, ist die Grafik von Mass Effect schon etwas angestaubt. Sie ist zwar, was die Gestaltung angeht immer noch sehr schön, aber z.B. die Texturen könnten besser sein.

Das war schon zum Erscheinen des Spiel so, da es für die Konsole entwickelt wurde. Aber zum Glück gibt es Modder.

Verschiedene Modder haben sich die zahllosen Texturen des Spiels vorgenommen und höher aufgelöste Versionen erstellt. Und einer hat sich hingesetzt und alle zusammen gesammelt und einen Pack erstellt.


Mit dessen Hilfe kann man die Grafik von Mass Effect auf ein völlig neues Niveau heben. Ich sage Mass Effect, da dieser Mod für alle Spiele der Reihe existiert.

Aber es ist nicht ganz einfach diesen Mod zu verwenden. Deshalb habe ich eine Anleitung erstellt. Im Video zeige ich Schritt für Schritt, wie man die Texturen installiert.

Anleitung fürs Modding

Außerdem gehe ich noch auf weitere Verbesserungen der Grafik ein und zeige, wie man diese verwendet. Und ein weiterer Tipp verkürzt die Ladezeiten etwas.

Anhand von Mass Effect II zeige ich, wie man High Quality Texturen installiert und verwendet. Außerdem gehe ich auch auf weitere Möglichkeiten der Verbesserung ein.

Ein Tipp fehlt im Video, daher kommt er hier.
Mass Effect verfügt über eine ganze Reihe von Einstellungen, an die der Nutzer normalerweise nicht herankommt. Um diese zu verändern, muss man eine ini verändern. Dem Mod liegt eine Text-Datei mit verschiedenen Einstellungen bei. Aber diese ist recht unübersichtlich. Dafür findet man dort auch Einstellungen für die beiden anderen Teile der Mass Effect Reihe.

Für Teil 2 finden sich die Einstellungen am einfachsten hier. Die dort angegebenen Einstellungen müssen in eine Textdatei eingefügt werden.

Die GamerSettings.ini findet man im Verzeichnis Dokumente\BioWare\Mass Effect 2\BIOGame\Config\.

Einfach in einem Texteditor öffnen und dort nur die Sektion [AppCompat] stehen lassen. Alles andere kann mit den aufgelisteten Einstellungen überschrieben werden. Man sollte nur die [AppCompat] Sektion aus der Auflistung löschen. Und unter [Engine.ISVHacks] lässt man nur den Eintrag für die eigenen Grafikkarte stehen.

Mit den unten stehenden Links und meiner Anleitung steht dem Genuss eines grafisch aktualisierten Mass Effect nichts mehr im Wege.


A Lot of Textures Mod ME3Explorer Proxy DLLs ENB und SweetFX Shorter Loading Mod
(575 Besucher)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Mass Effect 2 kostenlos & Mod-Anleitung – Technikberater Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*